Entwicklungskonzept Gesundheitswirtschaft OWL

In 2006 hat das ZIG in Kooperation mit dem Institut Arbeit und Technik (IAT, Gelsenkirchen) im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW das Entwicklungskonzept „Perspektiven Gesundheitswirtschaft OWL“ erarbeitet. Die Perspektiven enthalten einen ausführlichen Datenteil mit Zahlen und Fakten zur Gesundheitswirtschaft in OWL. Im qualitativen Teil werden die Kompetenzen und Handlungsfelder sowie Perspektiven für die zukünftige Entwicklung dargestellt. Auf der Grundlage dieses Berichtes sollen die aufgezeigten Handlungsfelder konsequent in Projekte umgesetzt werden und die Wachstumsbranche in der Region nachhaltig stärken.

Die Gesundheitswirtschaft ist mit insgesamt 117.000 Beschäftigten der größte Arbeitgeber in Ostwestfalen-Lippe. Knapp 97.000 Beschäftigte sind sozialversicherungspflichtig angestellt. 2.600 Unternehmen erwirtschaften einen Umsatz von ca. 2,6 Mrd. €. Die Gesundheitsausgaben belaufen sich auf geschätzte 6 Mrd €. OWL ist Standort für die Hälfte der nordrhein-westfälischen Heilbäder und Kurorte (21 von 42).
Der etwa 60-seitige Bericht wurde in 2007 in gekürzter Form als Broschüre veröffentlicht und ist im Internet oder als Printausgabe über das ZIG erhältlich.

Downloads