Meldungen

KVWL: Bielefelder Hausarzt Dr. Jonas Abu Hagar ist neuer PRAXISSTART-Botschafter

Mit inspirierenden Lebensgeschichten direkt aus der Ärzteschaft wirbt die KVWL seit einigen Wochen für die Niederlassung. Sie sind elementarer Bestandteil der generalüberholten Kampagne PRAXISSTART. Jetzt wird aus dem Praxishelden-Quartett ein Quintett. Neu dabei: Dr. Jonas Abu Hagar (41) aus Bielefeld. Hier spricht ein Hausarzt aus Leidenschaft – das wird beim Praxisbesuch deutlich.

Es ist ein trüber Mittwochmorgen in Bielefeld-Senne. Kurz vor 9 Uhr bildet sich eine lange Menschenreihe vor der Praxis von Dr. Jonas Abu Hagar. Geduldig warten die Patienten auf den Beginn seiner Sprechstunde. Das Praxis-Team am Empfang geht routiniert und freundlich seiner Arbeit nach, keine Spur von Hektik. Obwohl an diesem Tag überdurchschnittlich viel zu tun ist. Eigentlich ist das an jedem Tag der Fall, denn im Bielefelder Süden haben in den zurückliegenden Jahren mehrere Hausarztpraxen geschlossen – es fanden sich keine Nachfolger.

„Wir arbeiten an unserem Belastungslimit“, sagt Dr. Abu Hagar. „Und trotzdem kann ich mir keinen schöneren Beruf vorstellen.“ Der Sohn eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter ist Hausarzt aus Leidenschaft – und wirbt deshalb auch aus voller Überzeugung im Rahmen der KVWL-PRAXISSTART-Kampagne für die Arbeit in der Niederlassung. „Nirgendwo sonst kann ich mit meiner Arbeit die Dinge unter einen Hut bringen, die aus meiner Sicht ein erfülltes Leben ausmachen: Menschen zu helfen und damit einen sinnvollen und nachhaltigen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten.“

Vor der Niederlassung hat der 41-Jährige in verschiedenen Kliniken gearbeitet. Schichtdienst, Doppelschichten, Wochenend-Einsätze. Bis zu jenem unwirklichen Morgen vor inzwischen acht Jahren. „Ich saß völlig überarbeitet im Dunkeln an einer Haltestelle. Und ich wusste einfach nicht mehr: Bin ich auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause? Da wurde mir klar: Es muss sich etwas ändern.“ Gesagt, getan. Seit dem 1. März 2018 ist Dr. Abu Hagar in eigener Praxis in Bielefeld-Senne tätig. Hier ist er aufgewachsen. Hier kennt man sich. Kurze Diagnosen beim Bäcker gehören da zum Alltag. „Ich bin Hausarzt rund um die Uhr – und ich bin es gern.“

Selbstbestimmtes Arbeiten, orientiert an dem, was die Patienten wirklich brauchen, das ist ihm dabei besonders wichtig. Zu präsent sind für ihn noch die Vorgaben und Zwänge des Klinikbetriebes, die er umsetzen, aber nicht immer nachvollziehen konnte. „Ich lege nur Wert auf eine Regel: Jeder Patient sollte die Praxis idealerweise zufriedener verlassen als beim Hereinkommen. Und dafür nehme ich mir die Zeit, die eben nötig ist.“

Auch wenn das bedeutet, dass die Sprechstunde mal länger dauert und seine drei Söhne samt Labrador Balou etwas warten müssen. Jonas Abu Hagar und seine Familie kennen es nicht anders. „Meine Praxis liegt in dem Stadtteil, in dem ich aufgewachsenen bin und in dem ich heute noch lebe. Mein privates und mein berufliches Leben vermischen sich. Meine Praxis ist Teil meines Lebens und ein Ort voller Leben. Die Entscheidung weg von der Klinik in die Niederlassung habe ich nicht eine Sekunde bereut.“

Dr. Karl Stadtmann, Leiter der KVWL-Bezirksstelle Bielefeld, hofft, dass der Lebensweg von Dr. Jonas Abu Hagar zahlreiche Nachahmer findet: „Die Bedingungen haben sich für die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in den vergangenen Jahren deutlich verändert, nichtsdestotrotz bietet die Niederlassung weiterhin einen unglaublichen Reiz und viele Chancen. Das zeigt die Geschichte von Dr. Jonas Abu Hagar sehr deutlich auf.“ -vity/dm

Quelle: Pressemitteilung der KVWL vom 03.04.2024

 

Über die PRAXISSTART-Kampagne der KVWL

Informativ, digital, prägnant: Mit der Nachwuchs-Kampagne Praxisstart wendet sich die KVWL an die potenziellen Ärzte von morgen. Einzelpraxis? Berufsausübungsgemeinschaft? Oder lieber erst einmal in die Anstellung? Als junger Mediziner in Westfalen-Lippe hat man die Qual der Wahl. Praxisstart holt Berufseinsteiger individuell ab und informiert ausführlich über die vielfältigen Möglichkeiten in der ambulanten Versorgung. Fünf Helden aus der Praxis geben Einblicke in ihre Arbeit – und erklären, warum die Entscheidung für die Karriere in der ambulanten Versorgung für sie genau der absolut richtige Weg ist.

Auf der neu gestalteten Website PRAXISSTART erhalten Nachwuchsmediziner alle Informationen – schnell, direkt und niederschwellig. Sollte doch mal eine Frage offenbleiben, steht eine direkte Kontaktmöglichkeit zum Team „Nachwuchsförderung“ der KVWL zur Verfügung. Darüber hinaus informiert die KVWL auf ihren sozialen Kanälen über das runderneuerte Angebot.

Die Nachwuchskampagne existiert bereits seit 2014. Seitdem berät das Team Nachwuchsförderung jährlich durchschnittlich 120 Ärztinnen und Ärzte, die sich für eine ambulante Tätigkeit interessieren. Zusätzlich erhalten die Mitarbeitenden der KVWL pro Jahr rund 630 Anträge für eine geförderte Facharzt-Weiterbildung, Tendenz steigend. Gleichzeitig betreut das Team eine Vielzahl an Veranstaltungen zur ärztlichen Nachwuchsförderung, die sich auf ganz Westfalen-Lippe und sogar über die Grenzen hinaus verteilen. Nachweislich konnten durch die Kampagne Dutzende Ärztinnen und Ärzte für die Niederlassung in Westfalen-Lippe gewonnen werden.