Veranstaltung

Parlamentarischer Abend des Netzwerks Deutsche Gesundheitsregionen e. V.

Die Vorzeichen sind gut: digitale Technologien, neue Wege der Zusammenarbeit, Fortschritte bei den Lebenswissenschaften. Wenn Forschung, Gesundheitsanbieter und Politik diese Chancen zügig und verantwortungsvoll nutzen, könnte die Gesundheitsversorgung in Deutschland einen Quantensprung machen. Allerdings: Selbst erfolgreiche Projekte haben es schwer, den Weg in die Versorgungspraxis zu finden. Der Alltag für Gesundheitsinnovationen ist durch Stop&Go, durch Umwege und Sackgassen gekennzeichnet, nicht selten wird von „erfolgreichen Rohrkrepierern“ gesprochen.

Darüber soll am 28. November mit Fachpolitikern aus den Fraktionen im deutschen Bundestag und mit Innovationsprotagonisten im Kaiserin-Friedrich-Haus in Berlin diskutiert werden. Mehr Gesundheit ist möglich! Haben die Regionen eine Therapie gegen das "Innovationsstottern" in der Gesundheitsversorgung? Die Suche nach einer nachhaltigen Therapie gegen dieses Innovationsstottern steht beim parlamentarischen Abend auf der Tagesordnung.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.ndgr.de