Projektwerkstatt Gesundheit 4.0 präsentiert sich auf der MEDICA 2018 in Düsseldorf

Florian Kreker, Projektmanager vom Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL und Anton Pfeifer, wissenschaftlicher Mitarbeiter des inIT, der Hochschule OWL (Foto: ZIG)

Vom 12. bis 15. November 2018 traf sich die internationale Gesundheitswirtschaft auf der weltgrößten Medizinmesse MEDICA in Düsseldorf.  Im Rahmen des NRW-Gemeinsschaftsstands präsentierte sich die Projektwerkstatt Gesundheit 4.0 mit dem Partnerprojekt Smart Countryside.

Besonders gefragt war die Demonstration der automatischen und stabilen Bilderfassung, die nicht sichtbare Veränderungen des Körpers und Veränderungen des Gangbildes per Smartphone analysiert. Mithilfe von Signalverarbeitungsmethoden erkennt die Gesundheits-Anwendung „weCare“ automatisch das Gangverhalten des Nutzers. Hierzu dokumentieren mobile Geräte alltagsbegleitend und unaufdringlich z.B. das Gangbild älterer, dementer Menschen. Anschließend wird eine aufgenommene Gangstrecke anhand intrinsischer Merkmale auf Anomalien analysiert und liefert somit Rückschlüsse auf das Wohlbefinden des Menschen. „WeCare“ ermöglicht unter anderem eine frühzeitige Erkennung von Parkinson. Gefragt waren beim Projektteam vor Ort auch die anderen Themen der Projektwerkstatt Gesundheit 4.0: Vernetzte Kliniken, digital unterstützte Krankenhauslogistik, die telemedizinische ambulante Nachsorge Suchterkrankter oder Lösungen zur Gesundheitsversorgung in der ländlichen Region.