Projektwerkstatt Gesundheit 4.0 auf der MEDICA

Intelligente technische Systeme und Produkte zur Digitalisierung im Gesundheitswesen waren Schwerpunkte der diesjährigen Medica. Vom 13. bis 16. November 2017 zeigte sich die Projektwerkstatt Gesundheit 4.0 auf der weltgrößten Medizinmesse in Düsseldorf. Gemeinsam mit dem Partnerprojekt Smart Countryside präsenterte die Projektwerkstatt auf dem Gemeinschaftsstand des Landes NRW Innovationen aus der Gesundheitswirtschaft Ostwestfalen-Lippe.

Vor Ort konnten die nationalen und internationalen FachbesucherInnen zum Beispiel eine automatische Gangbildanalyse per Smartphone ausprobieren. Diese Anwendung hilft, Krankheitsbilder frühzeitig aufgrund der Abweichungen im Gangbild zu erkennen. Das Projektteam präsentierte zudem Therapieansätze zur telemedizinischen Unterstützung Suchterkrankter sowie Lösungen für eine stabile Bilderkennung bei der telemedizinischen Konsultation in der Wundbehandlung.

Auch beim Deutschen Krankenhaustag ging es um die aktuellen Debatten zur Digitalen Vernetzung, um Big Data und Künstliche Intelligenz. Auf dem Fachkongress stellte Florian Kreker (ZIG) Perspektiven von Big Data in der Krankenhauspflege zur Diskussion.

(v.l.): Florian Kreker (ZIG) und Anton Pfeifer(Hochschule OWL präsentieren Ergebnisse der "Projektwerkstatt Gesundheit 4.0" auf dem Gemeinschaftsstand NRW .

(v.l.): Florian Kreker (ZIG) und Anton Pfeifer(Hochschule OWL präsentieren Ergebnisse der “Projektwerkstatt Gesundheit 4.0″ auf dem Gemeinschaftsstand NRW.