Projektwerkstatt Gesundheitswirtschaft 4.0 – Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft

Zukunftsorientierte Projektentwicklung und nachhaltiger Innovationstransfer für die Gesundheitswirtschaft von morgen

Die Digitalisierung eröffnet große Potenziale in der Gesundheitswirtschaft, insbesondere für eine bessere Versorgungsqualität, mehr Wirtschaftlichkeit und eine verstärkte Nutzerorientierung. Die Projektwerkstatt Gesundheit 4.0 entwickelt gemeinsam mit drei Hochschulen und über 20 Praxispartnern aus Wirtschaft und Versorgung Projekte in den Forschungsfeldern Mobile Health, Human Mechatronics und Nutzerorientierung.

Die Projektwerkstatt als technologieorientiertes Kompetenzzentrum stärkt die Forschungs- und Entwicklungsinfrastruktur und bündelt die Forschungs- und Entwicklungskompetenzen der Region OWL im Zukunftsmarkt Gesundheit. Die anwendungsorientierte Forschung steht modellhaft für neue Wege des nachhaltigen Innovationstransfers in der Gesundheitswirtschaft und trägt zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und der Beschäftigungssicherung bei.

Ziel ist die Erschließung innovativer Lösungen, für die Gesundheitswirtschaft und die projektorientierte Bildung neuer Transferstrukturen zwischen Versorgung, Wissenschaft und Wirtschaft. Beispielhafte Ansätze sind das Pflegebett der Zukunft, neue Kommunikationsformen in der psychotherapeutischen Behandlung oder die Nutzung innovativer Produktionsverfahren für die Orthopädie- und Hilfsmitteltechnik. Die innovativen Produkte und Verfahren orientieren sich zentral am Patientennutzen und richten sich an Unternehmen und Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft, stationäre und ambulante Versorger wie Krankenhäuser, Pflegeheime oder Ärztenetze, als auch Wohnungswirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Mit Hilfe von Bedarfsanalysen und quantitativen Befragungen werden regionale Versorgungsbedarfe und Zielgruppen identifiziert. Auf Basis eines strukturierten Innovationsmonitorings entstehen Foresight-Reports, u.a. für Rehabilitation, Krankenhaus, Pflege und Orthopädie. Think-Tanks und Unternehmensbesuche binden Experten aus Forschung und Praxis eng ein. Im Mittelpunkt stehen der Transfer und die sukzessive Implementation der Projektideen in den Versorgungsalltag.

Projektkonsortium:

  • ZIG – Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL e. V. (Projektleitung)
  • InBVG – Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich an der Fachhochschule Bielefeld
  • InIT – Institut für industrielle Informationstechnik an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
  • ISyM – Institut für Systemdynamik und Mechatronik an der Fachhochschule Bielefeld

Projektlaufzeit: 01.04.2016 bis 30.03.2019

4.0